FR vom 21.3.2018
FR vom 21.3.2018
FR vom 13.03.2018
FR vom 13.03.2018

Festival Luminale

Es werde Licht in der Innenstadt und im Nordend

Ilona Metscher vom Atelierhaus B71, Ria Baumann von der städtischen Wirtschaftsförderung, die HfG-Studentinnen Sarah Melz und Jale Sommer sowie OB Felix Schwenke (von links) präsentieren den Luminale-Stadtplan, der ab heute unter anderem im OF-Infocenter am Salzgäßchen 1 ausliegt. Foto: mei
+
Ilona Metscher vom Atelierhaus B71, Ria Baumann von der städtischen Wirtschaftsförderung, die HfG-Studentinnen Sarah Melz und Jale Sommer sowie OB Felix Schwenke (von links) präsentieren den Luminale-Stadtplan, der ab heute unter anderem im OF-Infocenter am Salzgäßchen 1 ausliegt. Foto: mei

Offenbach - Mittlerweile hat sich Offenbach neben Frankfurt fest als Standort des Lichtkunstfestivals Luminale etabliert. An 26 Orten wird die Stadt in diesem Jahr vom 18. bis 23. März kunstvoll erleuchtet. Von Marian Meidel 

Seit 2002 findet die Luminale alle zwei Jahre parallel zur Licht- und Gebäudetechnik-Messe „Light + Building“ in Frankfurt statt.
Riesige Kakerlaken krabbeln in Heerscharen über eine Hausfassade – alles andere als eine schöne Vorstellung. Ende März aber wird sich dieser Anblick Passanten an der Bettinastraße 71 bieten. Natürlich handelt es sich nur um ein Video, das nach Einbruch der Dunkelheit großflächig auf die Außenwände des Atelierhauses B71 projiziert wird. Die Künstlerinnen Ilona Metscher und Annette Scholz haben einen Ausflug in den Frankfurter Zoo gemacht und dort unter anderem Fauchschaben gefilmt. Das Resultat ist die Installation „Schattenseiten – Die man im Dunklen nicht sieht“, eines von 26 Kunstprojekten, die bei der diesjährigen Ausgabe des Lichtkunstfestivals „Luminale“ zu sehen sein werden.

 

 

 

Offenbach Post vom 11.05.2017
Offenbach Post vom 11.05.2017
Fr vom 02.05.2002
Fr vom 02.05.2002